Navigation

Veranstaltungen zum Schultheater der Länder

Schon gewusst?!

Die Akademie für Schultheater wurde vom Bundesverband Theater in Schulen als eines von insgesamt vier bundesweiten Kompetenzzentren für Lehrerfortbildungen ausgewählt.

Der Bundesverband Theater in Schulen e.V. fordert und fördert die deutschlandweite Etablierung des Schulfachs Theater. Seit fast 30 Jahren veranstaltet der BV.TS zu diesem Zweck den Schülerwettbewerb „Schultheater der Länder“ (SDL) – eines der größten Schultheaterfestivals in ganz Europa.

In insgesamt vier Fortbildungszentren werden in jedem Kalenderjahr mehrere Lehrerfortbildungen zur inhaltlichen und methodischen Vorbereitung auf das Wettbewerbsthema des Folgejahres durchgeführt. Als eine der ersten Einrichtungen wurde die Akademie für Schultheater und performative Bildung zur Umsetzung dieses Vorhabens ausgewählt. In diesem Jahr bereichern zwei Kurse zum Thema „Theater.Politik“ (SDL 2018, Kiel) das Angebotsspektrum des Akademieprogramms.

Schultheater der Länder 2019 – Raum. Bühne

Ausschreibung SDL 2019 in Halle

Uhrzeit: 10:00 – 18:00 Uhr

Ort: AkademieLAB (Kulturwerkstatt Auf AEG, Muggenhofer Straße 141, 90429 Nürnberg)

Teilnahmegebühr: 60,- €

Erm. Teilnahmegebühr: 30,- € für Lehrkräfte

Leitung: Liz Rech

Ein Kurs zum Thema des SDL 2019 „Raum.Bühne“ mit Unterstützung des BV.TS und der Stiftung Mercator!

Kursbeschreibung:

„Ich kann jeden leeren Raum nehmen und ihn eine nackte Bühne nennen. Ein Mann geht durch den Raum, während ihm eine anderer zusieht; das ist alles, was zur Theaterhandlung notwendig ist.“

(Peter Brook, Der leere Raum, Berlin 1997)

Der mathematische Raum, der üblicherweise in ein orthogonales Achsensystem (X-,Y-,Z-Achse) gegliedert ist, erstreckt sich in alle Richtungen in die Unendlichkeit. In ihm kann man jeden beliebigen Punkt im Raum zum Koordinaten-Mittelpunkt machen. Dagegen spielt im theatralen System häufig der „erlebte Raum“ (Minkowski) eine entscheidende Rolle; in ihm gibt es einen Mittelpunkt, der durch den Ort des erlebenden Menschen im Raum gegeben ist. Dieser erlebte Raum muss aber schon längst nicht mehr immer die Guckkastenbühne sein – Theater an anderen Orten im besten Fall innovativ, progressiv und zeitgenössisch; hier gibt es Raum für Ausstellung, Inszenierung, Interaktion, Veränderung und Alltagsforschung.

Der Raum im Theater ist, neben dem Körper, einer der Schwerpunkte, mit denen wir uns bei diesem Workshop beschäftigen wollen: Mithilfe von performativen und choreographischen Verfahren erkunden wir den Raum und erforschen, wie er sich durch die Ansammlung von Objekten und Körpern verändert. Außerdem werden folgende Fragen eine Rolle spielen: Wie entstehen Beziehungen im Raum? Wie kann man einen bestimmten architektonischen Raum jenseits der Guckkastenbühne optimal nutzen?

Wie läßt man sich wirklich ein auf die besonderen Herausforderungen, vor die einen der jeweilige Ort stellt? Am Ende sollen eigene Konzepte für unterschiedliche Räume entwickelt und erprobt werden. Der Workshop soll Mut zu machen, performative und choreographische Verfahren in schulischen Räumen auszuprobieren.

Um bequeme, bewegungsfreundliche Kleidung und geeignetes Schuhwerk wird gebeten!

Referentin:

Liz Rech studierte von 1995 bis 2002 Dramaturgie an der Bayerischen Theaterakademie in München. Während ihres Studiums arbeitete sie u.a. als Regieassistentin am Maxim Gorki Theater in Berlin und besuchte die Schauspielklasse am Conservatoire D‘Art Dramatique in Avignon/Frankreich. Von 2002 bis 2007 studierte sie Regie an der Theaterakademie Hamburg. Seit 2007 realisierte sie zahlreiche Projekte im Grenzbereich zwischen Schauspieltheater und Performance. Daneben erarbeitete sie zahlreiche Projekte im professionellen Kinder- und Jugendtheater, leitete regelmäßig Werkstätten und Workshops bei „Theater macht Schule“, übernahm Coachings im theaterpädagogischen Bereich und war in den letzten Jahren auch verstärkt in der Lehrerfortbildung tätig.  rech

Anmeldeschluss: 22.9.2018

>> Zum Anmeldeformular der Akademie!

>> Zur Anmeldung über FIBS!

>> Bitte beachten Sie auch folgende Hinweise!

Uhrzeit: 10:00 – 18:00 Uhr

Ort: AkademieLAB (Kulturwerkstatt Auf AEG, Muggenhofer Straße 141, 90429 Nürnberg)

Teilnahmegebühr: 60,- €

Erm. Teilnahmegebühr: 30,- € für Lehrkräfte

Leitung: Martina Leeker

Ein Kurs zum Thema des SDL 2019 „Raum.Bühne“ mit Unterstützung des BV.TS und der Stiftung Mercator!

Kursbeschreibung:

Dieser Workshop bietet eine theoretische und praktische Fortbildung zu „Theater und Raum“ im Kontext von digitalen Kulturen. In diesen wird Raum zu umfänglichen, nicht mehr zu entkommenden technischen Umwelten. Es soll gezeigt werden, wie sich Theater und Performance Kunst mit proaktiven smarten Dingen, unsichtbaren algorithmischen Architekturen und Infrastrukturen sowie mit ubiquitären Datenerfassungen so auseinandersetzen können, dass z. B. Räume der Sichtbarmachung, der Distanz, der Unterbrechung, des Versteckens oder des Geheimnisses entstehen. Wenn diese kritische Auseinandersetzung mit digitalen Kulturen im Vordergrund steht, braucht es weder großes und teures technisches Equipment noch viel Know-How für die Herstellung von virtuellen Realitäten. Vielmehr reicht schon die Nutzung von mobilen Geräten und Apps, sozialen Medien und Video in Kombination mit szenischem Spiel für die Erzeugung „digitaler Theaterräume“. Gemeinsam widmen wir uns am Ende des Workshops der Frage, wie daraus konkrete Unterrichtseinheiten für das Schultheater entwickelt werden können und wie sich die behandelten und experimentell erlebten Sachverhalte in die Schule übertragen lassen.

Um bequeme, bewegungsfreundliche Kleidung und passendes Schuhwerk wird gebeten!

Martina Leeker: Studium der Theaterwissenschaft, Philosophie und Germanistik in Berlin und Paris; Theaterausbildung in Mime und Theater bei Etienne Decroux und Jacques Lecoq, Paris; wissenschaftlicher und künstlerischer Schwerpunkt im Bereich Theater/ Performance mit Medien; bis Herbst 2010 Juniorprofessur für Theater und Medien an der Universität Bayreuth; 2012 – 2013 Gastprofessorin für Theaterpädagogik an der UdK Berlin, seit 2013 Senior-Researcher für Methoden digitaler Kulturen an der Leuphana Universität Lüneburg (http://projects.digital-cultures.net/dcrl-experiments-interventions/). Mitbegründerin von transARTES und der Sommerakademie Theater/Schule, Brandenburg (https://www.facebook.com/pages/Sommerakademie-TheaterSchule-Brandenburg/216138725146832).

 martina_leeker_portrait

Anmeldeschluss: 23.11.2018

>> Zum Anmeldeformular der Akademie!

>> Zur Anmeldung über FIBS!

>> Bitte beachten Sie auch folgende Hinweise!

Schultheater der Länder 2018 – Theater.Politik

Uhrzeit: 10:00 – 18:00 Uhr

Ort: AkademieLAB (Kulturwerkstatt Auf AEG, Muggenhofer Straße 141, 90429 Nürnberg)

Teilnahmegebühr: 60,- €

Erm. Teilnahmegebühr: 30,- € für Lehrkräfte

Leitung: Tilmann Ziemke (Kiel)

Kursbeschreibung:

Am Beispiel eines Projekts aus dem Theaterunterricht eines 12. Jahrgangs (Collage zum Thema „Was läuft falsch in unserer Welt?“) erfahren die Teilnehmer*innen dieses Workshops in Theorie und Praxis, wie man mit Hilfe eines vorgegebenen Rahmens eine spannende Eigenproduktion gestalten kann, in der die Schüler*innen sich mit der Welt, in der sie leben, auseinandersetzen.

Inhalte des Workshops:

  • Beispiele des Politischen im Theater und Schultheater
  • Vorstellung und Erspielung eines Rahmens nach dem Stück „Weltende“ von Jura Soyfer
  • Textbausteine als Impuls für eigene Szenen
  • Erarbeitung einer Ensemble-Choreographie.

Die Collage eignet sich auch für die Sek I!!!

Um bequeme, unempfindliche und bewegungsfreundliche Kleidung wird gebeten!

Tilmann Ziemke, langjähriger Landesfachberater, Lehrer, Dozent und Studienleiter für Darstellendes Spiel in Schleswig-Holstein, Mitautor von Lehrwerken und Büchern für Darstellendes Spiel und Theater, Mitglied im Vorstand des Bundesverbandes Theater in Schulen (BV.TS)

Anmeldeschluss: 18.9.2017

>> Zum Anmeldeformular der Akademie!

>> Bitte beachten Sie auch folgende Hinweise!

Uhrzeit: 10:00 – 18:00 Uhr

Ort: AkademieLAB (Kulturwerkstatt Auf AEG, Muggenhofer Straße 141, 90429 Nürnberg)

Teilnahmegebühr: 60,- €

Erm. Teilnahmegebühr: 30,- € für Lehrkräfte

Leitung: Thomas Ritter, Farina Simbek, Tanja Klepacki u.a.

Kursbeschreibung:

Im Rahmen dieses Fachtags geht es um die Zusammenhänge von Politik, Theater und Geschichtsvermittlung. Neben theoretischen Inputs wird anhand von konkreten Praxisbeispielen gezeigt, wie dieses Themenspektrum gewinnbringend in den Theaterunterricht eingebracht werden kann. Teil dieses Fachtags ist außerdem ein gemeinsamer Vorstellungsbesuch:

SPURENSUCHE

Mit Schuljahresbeginn 2015/16 hat eine über 30köpfige Theatergruppe, bestehend aus Schülerinnen und Schülern des Ernst-Mach-Gymnasiums und der Mittelschule Haar, die Spurensuche in eine schwierige Vergangenheit aufgenommen.
Nach historischen und familiären Recherchen führten die Spuren vor allem zur ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt Eglfing-Haar, in der es im Nationalsozialismus zu furchtbaren Euthanasie-Verbrechen kam. Herausgekommen ist auch eine Suche heutiger Jugendlicher nach der Bedeutung und Wirkweise ihrer Selbst in der Welt und nach den eigenen Wurzeln: Was für ein Mensch willst Du sein?
Die dokumentarisch-performative Inszenierung unter der Leitung von Farina Simbeck und Thomas Ritter theatralisiert diese Spurensuche und gedenkt besonders den Euthanasieopfern.

Nach verschiedenen Auftritten in ganz Bayern sowie einem Gastspiel in Cork (IRL) ist die Theatergruppe am 9. Oktober 2017 nun für zwei Aufführung (11:00 Uhr und 18:00 Uhr) in der Akademie für Schultheater und performative Bildung zu Gast.

Um bequeme, bewegungsfreundliche und unempfindliche Kleidung sowie passendes Schuhwerk wird gebeten!

Anmeldeschluss: 2.10.2017

>> Zum Anmeldeformular der Akademie!

>> Zur Anmeldung via FIBS! (Nur für Lehrerinnen und Lehrer aus Bayern!)

>> Bitte beachten Sie auch folgende Hinweise!

Schultheater der Länder 2017 – Theater.Film

Uhrzeit: Fr. 14:00 – 19:00 Uhr und Sa. 10:00 – 18:00 Uhr

Ort: Werkstatt 141 Auf AEG (Muggenhofer Straße 141, 90429 Nürnberg)

Teilnahmegebühr: 100,- €

Erm. Teilnahmegebühr: 45,- € für Lehrkräfte

Kursbeschreibung:

In den Theorie- und Praxisinputs dieses Fachtags wird es vor allem darum gehen die gegenwärtigen Korrespondenzen zwischen Theater und Film zu thematisieren und aufzuzeigen, wie diese für das Theater in der Schule fruchtbar gemacht werden können.

Impulsvortrag: „Theater und Film – theoretische und historische Perspektiven“

Referent: Dr. Hans-Friedrich Bormann (Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg)

***

Workshop 1: „Theater.Film – Digital: Remix“

Leitung: Prof. Dr. Martina Leeker (Leuphana Universität Lüneburg)

In dieser Werkstatt soll die Übersetzung von Film auf die Bühne unter den besonderen Bedingungen digitaler Kulturen betrachtet werden. Film und Kino haben sich hier im Vergleich zum guten alten Kintopp grundlegend verändert. Zum einen können digitale Filme schnell und einfach zusammengeschnitten und auf Grund der Codierung in Datenfiles sogar im einzelnen Bild verändert werden. Zum anderen haben sich mit dem Internet in Gestalt von Plattformen wie YouTube oder Vimeo neue Wege und Formate der Distribution sowie mit Plattformen wie Mozilla’s Popcorn Maker neue Weisen der Produktion ergeben. Es ist eine Ästhetik des „Remix“ oder „Mashup“ – ursprünglich aus der elektronischen Musik kommend – entstanden, in der unterschiedliche Filmschnipsel exzessiv kopiert und neu gemischt werden. Mit diesem Verfahren kamen eigene Montagetechniken wie z. B. der Supercut auf, mit dem Fragmente aus unterschiedlichen Filmen zu einem Thema montiert werden. Neben diesen Verfahren werden unterschiedliche Gestaltungsweisen des Films wie Einstellungsgrößen, Montage- sowie Zeitformen verkörpert und szenisch erprobt.

Es wird der Frage nachgegangen, welche Gestaltungweisen im Theater durch diese Übersetzungen und Verkörperungen erschlossen werden und welche kulturelle Aufgabe sie haben könnten.

Bitte bequeme Arbeitskleidung sowie Zollstöcke mitbringen!

Martina Leeker: Studium der Theaterwissenschaft, Philosophie und Germanistik in Berlin und Paris; Theaterausbildung in Mime und Theater bei Etienne Decroux und Jacques Lecoq, Paris; wissenschaftlicher und künstlerischer Schwerpunkt im Bereich Theater/ Performance mit Medien; bis Herbst 2010 Juniorprofessur für Theater und Medien an der Universität Bayreuth; 2012 – 2013 Gastprofessorin für Theaterpädagogik an der UdK Berlin, seit 2013 Senior-Researcher für Methoden digitaler Kulturen an der Leuphana Universität Lüneburg (http://projects.digital-cultures.net/dcrl-experiments-interventions/). Mitbegründerin von transARTES und der Sommerakademie Theater/Schule, Brandenburg (https://www.facebook.com/pages/Sommerakademie-TheaterSchule-Brandenburg/216138725146832).

martina_leeker_portrait

***

Workshop 2: Hol den Film ins Theater!

Leitung: Andres Müller in Kooperation mit Ulrike Mönch-Heinz

Dieser Workshop richtet sich v.a. an Lehrerinnen und Lehrer der Primarstufe. Wo und wie bereichert der Film den theatralen Prozess? Wir drehen und verwenden das Material zur Verstärkung bzw. Kontrastierung des Spiels auf der Bühne. Darüberhinaus betrachten wir typische Gestaltungsmittel des Films und suchen nach deren theatralen Umsetzungsmöglichkeiten. Die Teilnehmer durchlaufen den Prozess von der Ideen-und Themenfindung bis zur Möglichkeit einer Präsentation.

Um bequeme, unempfindliche und bewegungsfreundliche Kleidung wird gebeten!

Andres Müller, Journalist und Fernsehautor, war nach seinem Medienwissenschaftenstudium in Erlangen mehrere Jahre für die großen privaten Sender tätig. Seit über 10 Jahren realisiert er regelmäßig mit Kindern verschiedenste Film-Projekte und produziert Filme für verschiedene Firmen und Institutionen. amueller
Ulrike Mönch-Heinz, Lehrerin in der Oberstufe am Sonderpädagogischen Förderzentrum in Nürnberg-Langwasser, Theaterlehrerin (Staatsexamen, Studiengang Darstellendes Spiel/Theater an der FAU Erlangen-Nürnberg), Organisatorin der Nürnberger Kulturtage der Grund-, Haupt- und Förderschulen, Referentin in der Weiterbildung von Theaterlehrern in der Akademie für Lehrerfortbildung in Dillingen, Multiplikatorin für Szenisches Lernen, 2. Vorsitzende des Pädagogischen Arbeitskreis Schultheater in Bayern (PAKS) und Vorsitzende des Bundesverbandes für Theater in Schulen (BV.TS/Doppelspitze). moench-heinz

Anmeldeschluss: 26.11.2016

>> Zum Anmeldeformular der Akademie!

>> Zur Anmeldung via FIBS! (Nur für Lehrerinnen und Lehrer aus Bayern!)

>> Bitte beachten Sie auch folgende Hinweise!

 

Sie möchten das Kursprogramm der Akademie für Schultheater und performative Bildung 3-4 x jährlich via Email erhalten?

Dann senden Sie uns doch einfach eine kurze Nachricht mit folgendem Onlineformular:





Anrede:

FrauHerr

Ihr Name: (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse: (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht (bitte klicken Sie die Checkbox an):
Ja, bitte senden sie mir 3-4 x jährlich das aktuelle Kursprogramm der Akademie für Schultheater und performative Bildung via Email zu!

Hinweis zum Datenschutz: Hinsichtlich der mit diesem Formular übertragenen Daten, deren Zweck, Notwendigkeit und dessen rechtlichen Grundlagen gelten die allgemeinen Hinweise in der Datenschutzerklärung.